Mit Wellwasser auf Europas Rennstrecken

Mit Wellwasser auf Europas Rennstrecken
3.55 (70.91%) 11 votes

Fritz Rabensteiner, Pilot bei WS Racing, darf sich heuer über einen neuen Partner freuen. Die Innsbrucker Firma wellwasser Technology GmbH unterstützt Rabensteiner diese Saison und ist dadurch auf zahlreichen Rennstrecken in Europa präsent. Der Deal wurde mit Dietmar Meraner, dem Geschäftsführer von wellwasser, eingefädelt.

Dietmar Meraner: “ Man könnte glauben, wir haben kein Problem mit Quantität und Qualität unseres Wassers. Das stimmt auch bis zu einem gewissen Grad. Hoch oben entspringt unser Wasser aus reinen Quellen und wird in dieser Qualität bis zu den Gebäuden geleitet. Dort fängt allerdings vielerorts das Problem an: Z.B. ältere oder undichte Leitungen sowie unsaubere Anschlüsse sorgen immer wieder für Kontaminierungen des Wassers. wellwasser hat sich mit seinem dreistufigen Filtersystem zum Ziel gesetzt, die Quellqualität zu sichern. Die dreistufige Filteranlage wird unmittelbar vor der Wasserentnahme installiert und reinigt bzw. sichert das Wasser vor dem Zapfen. Es wird entkeimt und von schlechtem Geschmack, üblen Gerüchen und Verunreinigungen befreit.

dietmar-meraner1

Dietmar Meraner, Geschäftsführer der wellwasser Technology GmbH und der Weinkellerei Meraner in Innsbruck

Unsere dreistufige HTWAA (Hightech-Wasseraufbereitungsanlage) liefert Wasser in Quellqualität. Im Zeitalter eines nicht mehr überschaubaren Marktes an Nahrungsergänzungsmitteln ist eine Rückbesinnung auf die reine Ausgangssubstanz ,Wasser‘ wichtig. Neben dem Gesundheitsaspekt liegen weitere Vorteile von wellwasser auf der Hand: Leergut, Transportwege und Müllentsorgung entfallen, was einen geringen Energieaufwand bedeutet. Die wellwasser-Technologie kann in der Gastronomie, im Büro und zu Hause genützt werden – für jederzeit gekühltes, gesichertes Wasser. Und unser Markenauftritt im Motorsport unterstützt europaweit unsere Expansionsbestrebungen“.

Für Rabensteiner stehen in dieser Saison hauptsächlich Einsätze im Porsche 997 GT3 Cup in der P9 Challenge auf dem Plan. Bisher 4 Podestplätze sprechen eine deutliche Sprache – Rabensteiner und Porsche, das passt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.