Neue Ziele für WS Racing

Neue Ziele für WS Racing
4.71 (94.29%) 14 votes

WS Racing, zuletzt im Opel Astra OPC Cup unterwegs, wird 2018 neue Wege bestreiten.

Der Opel Astra OPC Cup wurde verkauft und musste einem von Prosport Performance aufgebautem Porsche Cayman GT4 weichen, mit dem in der Klasse SP6 in der VLN um den Klassensieg gefightet werden kann. Auch in der SP10, der GT4 Klasse, ist das Fahrzeug wettbewerbsfähig. Der für 2017 geplante Start des Audi R8, der wegen technischer Probleme verschoben werden musste, wird nunmehr in 2018 erfolgen. Das von Racing Engineers aufgebaute Fahrzeug wird in der Klasse SP8 an den Start gehen. Ebenfalls in der SP8 startet Racing Engineers, in einem evtl. Kooperationsprojekt mit WS Racing, mit einem Audi R8 LMS BE2. Neben Stammfahrer Bernhard Henzel werden weitere Piloten ins Steuer greifen. Der Porsche 997 GT3 sowie der Audi R8 werden mit Fahrer Fritz Rabensteiner weiter in der P9 Challenge zum Einsatz kommen.
Sandro Rothenberger, ein langjähriger Freund des Teams, wird 2018 ebenfalls mit WS Racing kooperieren und versuchen, mit dem Seat TCR in der VLN an die Erfolge 2017 anzuknüpfen. Abgerundet werden die Kundeneinsätze durch zwei VW Golf VI GTI Cup, die aus dem polnischen GTI Cup stammen und von WS Racing über den Winter auf SP3T Stand gebracht und im Kundenauftrag eingesetzt werden. Eines der Fahrzeuge startet in der VLN, das andere in der RCN. Fahrzeugbesitzer Ulrich Schmidt und Christian Albinger werden sich das Cockpit teilen. Um die Basis, sowohl bei der VLN, als auch bei der RCN weiter mit Permit B Fahrzeugen bedienen zu können, plant WS Racing den Einsatz eines Opel Astra OPC in der Klasse VT2, sowie weiterhin das Einsteigerfahrzeug, einen Astra G OPC für die RCN. In dieser Serie wird zusätzlich die Betreuung eines Renault Cup Clio, des Vater-Sohn Gespanns Sven und Lars Friesecke, das Portfolio abrunden. Sven Friesecke fuhr bereits 1998 bei WS Racing, seinerzeit im VW Golf Gruppe N.
„Intern müssen wir einiges umstellen, um den neuen Aufgaben gewachsen zu sein. Hierzu haben wir einen 3-seitigen Aktionsplan erstellt, den wir über die Wintermonate abarbeiten um das Team 2018 komplett modernisiert aufzustellen. Die Technische Leitung wird Sven Langenfeld übernehmen“, so Teamchef Thorsten Willems.
Fritz Rabensteiner, Teammanager von WS Racing, und Thorsten Willems erarbeiten derzeit auch das alljährliche Opening-Event, welches 2018 im Pitztal stattfinden soll und als B2B Wirtschaftsevent durchgeführt wird. Dabei sein werden hochkarätige Teilnehmer aus Politik und Wirtschaft. Der Termin wird in Kürze bekanntgegeben. Bedanken möchte sich das Team ausdrücklich bei den Kooperationspartnern, die diese Entwicklung ermöglicht haben. Allen voran bei Wilfried Röttgers, dem Geschäftsführer der Mitcaps GmbH aus Mainz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.